Ausgewählte Pressekritiken - Annette Markert - Mezzosopran

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausgewählte Pressekritiken

  • Passionskonzert am 20. März 2016 in der Bachkirche zu Arnstadt


„Es war großartig zu erleben, wie die ausgezeichneten Solisten Sonja Adam (Sopran), Annette Markert (Alt), Josef Schnurr (Tenor) und Ingolf Seidel (Baß) sowie der Kantatenchor und die filigran ...musizierende „capella arnestati“ traumwandlerisch schön zusammenspielten.“

(Thüringer Allgemeine, 2. April 2016)

  • Aufführungen des Weihnachtsoratoriums  von J.S.Bach in Dresden am 11., 12., 13. Dezember 2015 mit dem Kreuzchor und der Dresdener Philharmonie


„...die Altistin Annette Markert fühlte sich damit hörbar wohl. Auch ansonsten erfreute sie mit stimmlicher Wärme und Präzision.“

(DNN, 14. 12. 2015)

  • Aufführung der h-Moll Messe von J.S.Bach in Eisenach am 15. November 2015


„...Vor allem Annette Markert gelingt es immer wieder, ihren angenehm kräftigen, durch sein großes Volumen beeindruckenden Mezzosopran in den Vordergrund zu stellen....“

(Thüringer Allgemeine vom 17. 11. 2015)

  • Aufführung von „Medea“  von Georg Katzer/ Texte Christa und Gerhard Wolf in Berlin, Konzerthaus, am 9. April 2015


„...Von den seinerzeit fünf Solostimmen blieb lediglich die großartige Altistin Annette Markert übrig....“

(ND, 15. April 2015)

  • 2. Aufführung von „Medea“ in Dresden, Festspielhaus Hellerau, am 11. April 2015


„.Dramatisch aufgeladen sind ihre Texte, eindringlich gestaltet von Annette Markert“

(DNN, 13. April 2015)


„...boten die Solisten grandiose Leistungen.  Christina Roterberg (Sopran),  Annette Markert (Alt)


(Sächsische Zeitung, 13. April 2015)

  • G.F. Händel "Messias" am 1. Januar 2012 in der Frauenkirche Dresden mit den Hallenser Madrigalisten und den Virtuosi saxoniae unter Leitung von Ludwig Güttler


".... wie die leibhaftige mater dolorosa sang Annette Markert ihre Altarie "He was despised" mit intensivem Ausdruck"

(Sächsische Zeitung Jan. 2012)

  • Joh. Seb. Bach "Matthäus-Passion" am 24. März 2012 mit dem Bachchor Essen in der Erlöserkirche Essen unter Leitung von Stephan Peller


"... so von der Altistin Annette Markert, deren Arien schmelzend schön erklangen ..."


(Neue Rheinische Zeitung am 27. März)

  • „Kantaten-Kosmos“: CD – Rezension Bach-Kantaten unter Ton Koopman


… während Koopman in achteinhalb Minuten animiert Ruhe herstellt (Annette Markert), … hört man genau hin, dann hat Koopman im Ganzen die besseren Solo- Sängerinnen und - Sänger....

(Musik & Kirche März/April 2011 Nr. 2)

  • Bach: Matthäus-Passion in der Kölner Philharmonie unter Reiner Schuhenn


Zum einsamen Höhepunkt wurde die Arie „Erbarme dich, mein Gott“ mit der wunderbaren Altistin Annette Markert.

(Kölnische Rundschau 23. 04. 2011)

  • Schubert: „Winterreise“ Orchesterfassung von Othegraven im Schlosstheater Bernburg unter Wolfgang Kupke


… Annette Markert, ein Mezzosopran von einer Klarheit über den gesamten Stimmum-fang... eine prachtvolle Stimme.

(Mitteldeutsche Zeitung 21. 03. 2011)

  • Händel: Hercules in der Oper Gera unter Howard Arman


… bei der Premiere schlüpfte Annette Markert in die barocke Tracht und gönnte der eifersüchtigen Heldengattin mit dunkel abgetöntem Timbre reife, koloratursichere Auftritte.

(Thüringer Landeszeitung 19. 04. 2010)  

  • Bach: Matthäus-Passion mit dem Dresdener Kreuzchor unter Roderich Kreile in Brixen und Meran (Südtirol)


… die Altistin Annette Markert veredelte mit leuchtender Stimme Arien, wie „Erbarme dich, mein Gott" …

(Dolomiten 30. 03. 2010)  

  • Bach: Johannes-Passion unter Eduard Meier in St. Gallen


Bewegend treten Andrea Lang und Annette Markert in den Sopran- und Altarien in Erscheinung … es gelingt ihnen … eine herzrührende Reflexion des Evangelientextes.

(Tagblatt St. Gallen 06. 04. 2009)  

  • Dvořák: Biblische Lieder op. 99 mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie unter Wolfgang Kupke


Annette Markert sang mit warmem und fein ausbalanciertem Timbre die zehn Lieder .... eine ganze Skala von Seelenlagen, während sich die Kammerphilharmonie unter der Stabführung ihres Gastdirigenten einer dezenten wie feinfühligen Begleitung geradezu hingab.

(Volksstimme Magdeburg 09. 03. 2009)  

  • Bach: h-Moll-Messe mit Sir Roger Norrington, Internationale Orgelwochen Nürnberg


Im ausgewogenen Solistenquartett war die Altistin Annette Markert ein funkelnder Solitär.

(Nürnberger Neueste Nachrichten 27.06.2008)  


  • Bach: h-Moll-Messe mit Hartmut Haenchen, Musikfestspiele Dresden


Besonders anrührend wirkte Annette Markert .... etwa im inbrünstigen Agnus Dei ...

(Sächsische Zeitung 19.05.2008)  

  • Händel: Judas Maccabaeus mit Matthias Jung, Frauenkirche Dresden


... dass die Altpartie einmal nicht mit einem Countertenor besetzt war, sondern einer Altistin anvertraut wurde, die gestalterisch alle Nuancen der Partie auszuloten vermochte, musikalische Feinheiten nicht der Mühe mit hohen Tönen opfern musste und die über eine kraftvolle Tiefe verfügt, in der auch der Text noch transportiert werden konnte: Annette Markert.

(Dresdner Neueste Nachrichten September 2007)  


  • Händel: Semele mit Joachim C. Martini, Peterskirche Heidelberg


Eminent farbenreich sang die Mezzosopranistin Annette Markert die Juno: ihre suggestiv gesungene, mit flammenden Koloraturen durchwirkte Arie „Hence, Iris, hence away!“ war der fesselnde Höhepunkt der Aufführung.

(Rhein-Neckar-Zeitung Juni 2007)  

  • Bach: Matthäus-Passion mit Roderich Kreile, Kreuzkirche Dresden


Von bezaubernder Schönheit waren die vokal-instrumentalen Duette der Arien, namentlich „Erbarme dich, mein Gott“ mit Altistin Annette Markert und Konzert-meisterin Heike Janicke.

(Sächsische Zeitung April 2007)  

  • Bach: Kantaten BWV 210 a und 216 mit dem Weimarer Barock-Ensemble, Thüringer Bachwochen


... sondern erst recht die klangmächtige, farbenreiche Altistin Annette Markert als wundervolle Bach-Interpretin. Emotionsgeladen, dazu klar und souverän überzeugte sie sowohl in den Partien mit Otto als auch in den Solopartien.

(Freies Wort Suhl April 2007)  

  • Mendelssohn Bartholdy: Elijah mit Herbert Blomstedt, San Francisco Symphonie


... Markert’s account of the Angel’s “O rest in the Lord” achieved a deep seated grandeur.

(San Francisco Chronicle März 2007)  

  • Händel: Alcina an der Staatsoper Hannover, Regie: Herbert Wernicke


... dass das nicht leicht sein wird, macht Annette Markert in der Rolle des Bezirzten grandios deutlich. In einem Übermut, der an Hochmut grenzt, kokettiert sie mit Tönen und einer goldenen Märchenkugel, hat die Vergangenheit abgespalten, ist nicht ansprechbar ...

(Hannoversche Allgemeine Zeitung Juni 2005)  


  • Händel: Giulio Cesare am Theater Basel


Pompeos Sohn Sesto ist ganz hauptmännisch-glutvoller Rachedurst (die schönste, die farbenreichste Stimme: Annette Markert) ...

(Basler Zeitung 2005)  

  • Bach: h-Moll-Messe mit Rolf Beck beim Schleswig-Holstein Musik-Festival


Annette Markert konnte und durfte mit ihrer ausdrucksstarken, modulationsfähigen Altstimme werkgemäß den stärksten Eindruck hinterlassen: Berückend ihr schier weltabgewandtes Agnus-Dei-Solo.

(Eckernförder Landeszeitung 2005)  


Am beeindruckendsten war hier Annette Markerts erdiger Alt, ganz aus den Tiefen der Kehle kommend ....

(Kieler Nachrichten 2005)  

  • Bach: Matthäus-Passion mit Peter Schreier


... doch wirkliche Emotionen vermittelten sich allein bei Annette Markert ...

(Münchner Merkur 29.03.2005)  


  • Händel: Lotario


Annette Markert ließ in ihre in allen Lagen klangmächtige Altstimme ihr atembe-raubendes dramatisches Talent einfließen ... dass man nur staunen konnte, was bei Händel möglich ist und trägt.

(Concerto Nr. 718 / 2004)  


Als wunderbaren  Kontrast dazu gibt Annette Markert als intrigante Fürstin Matilde mit entspanntem sinnlich vollem Alt sowohl stimmlich als auch emotional Volldampf und hinterlässt somit einen ungleich nachhaltigeren Eindruck als ihr Ehemann Berengario.

(Leipziger Volkszeitung 10.06.2004)  

  • Händel: Alcina an der Komischen Oper Berlin


In der Rolle des der fernen Geliebten hinterher träumenden Helden Ruggiero steht mit Annette Markert eine Sängerin von überragendem Gestaltungsvermögen zur Verfügung, musikalisch wie darstellerisch.

(Frankfurter Rundschau 09.03.2004)  

  • Bach: Kantaten mit Ton Koopman und Amsterdam Baroque Orchestra, Dresden Kreuzkirche


Vorzüglich das Solistenquartett: an der Spitze die bestens mit dem Geist der Werke vertraute, kultiviert gestaltende Altistin Annette Markert ...

(Dresdner Nachrichten 2003)

  • Bach: Matthäus-Passion beim Weimarer Kunstfest


Die Wiederbegegnung mit der künstlerisch um vieles gewachsenen Annette Markert (Alt) bereitete großes Vergnügen.

(Thüringer Landeszeitung 01.09.2003)  

  • Brahms: Alt-Rhapsodie


Für die Gesangspartie war die Altistin Annette Markert gewonnen worden .... mit ihrer in all ihren Registern klaren und intelligent geführten Stimme, mit den sorgfältigen Schattierungen der Klangfarben, mit der suggestiven Kraft der Genauigkeit ließ sie die bestürzende Erfahrung fahler Trostlosigkeit erstehen.

(Norddeutsche Neueste Nachrichten 12.11.2002)  

  • Katzer: Medea in Korinth , Uraufführung im Konzerthaus Berlin


... Annette Markert eine erotisch changierende, majestätische Medea.

(Berliner Morgenpost 08.09.2002)  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü